Grüntegernbach
Ortsteil Unterreith

Schreibweise

In den meisten Dokumenten und Karten einschließlich der Webseite der Stadt Dorfen findet man die Schreibweise mit einem "h" am Ende. Auf dem Hinweisschild an der Straße ED25 und in einigen Quellen steht dagegen "Unterreit".

Unterreith heute

Unterreith früher

Die Fotos von 1911 und 1963 sind Ausschnitte aus alten Postkarten (siehe dazu diese Seite).

Geschichtliches

Frühere Namen waren 'ad Riute' (lat.), aufm Rewt/Rewtmair, Niderreith, Nidernreith, Reith, Reut, auch Unterreitmayr, ab 1874 Unterreith. Nicht immer wird in den alten Quellen Unterreith von (dem nicht mehr existenten) Oberreith unterschieden. 5)


1820: Reit (Ober- u. Unter-), 2 Häuser, 12 Seelen, 1/4 Std. Entfernung von der Pfk. 1)
1832: Untereit, Einöde mit 8 E., in der Pfr. Grüntegernbach des Ldg. Erding, 5 St. von Hohenlinden und 1/4 St. von Grüntegernbach entfernt. 2)
1868: W. [Weiler], k. Pf. Grüntegernbach, 6 Einw., 4 Geb.  3)
1874: Unterreit, E. [Einöde], 8 Einwohner, 1 Gebäude, 1/8 St. 4)
1989: Unterreith, E. [Einöde], 9 Einw., 1 Wgb., zur kath. Pf. Grüntegernbach 5)

1875 wurde der Hof in Oberreith abgerissen und die Grundstücke mit denen von Unterreith vereinigt. 6) Die Zufahrt von Süden, die auf alten Aufnahmen noch zu erkennen ist, existiert nicht mehr.

Unterreith Vergleich historisch-heute (Bayernatlas)

Quellen und Referenzen

Quelle:
3)
Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreiches Bayern (Fünfter Band, Erste Abtheilung, München, 1868)
IMPRESSUM
 
DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Diese Seite verwendet keine Cookies.